Bildformate im Internet

Für Bilder im Web eignen sich am besten PNG-Files, mit zwei Einschränkungen: Ältere Browser können PNG's nicht darstellen, wie auch einige E-Mail Programme nicht. Dazu kommt, PNG-Files beanspruchen in der Regel viel mehr Bits, vor allem im Vergleich mit GIF's, speziell bei der Darstellung von flächigen Signeten oder Schriften. Nur das spielt heute keine grosse Rolle mehr. Mit der Breitband-Technologie im Internet, welche ausgelegt ist für die Echtzeitübertragung von Fernsehbildern und Filmen, sind Internet-Bilder, auch wenn sie noch so gross scheinen, im Vergleich dazu Peanuts.

JPEG-Files sind bei Bildern (Fotos) eine Alternative. GIF-Files eignen sich für Signete und Schriften. Zu beachten ist, die hexadezimale Definition von Farben und entsprechende flächige GIF-Bilder und Hintergründe haben die gleichen Farbwerte. PNG-File und JPG-files haben je nach Einstellung des Bildbearbeitungsprogammes eine abweichende Farbdefinitionen. Ein Spezialfall sind animierte GIFs.

.png-Files

Portabel Network Graphics ist ein universelles, vom World Wide Web Consortium (W3C) anerkanntes Bildformat und wird von allen modernen Webbrowsern unterstützt. Man kann die Bilder auch mit Transparenz versehen, wobei der Internet-Explorer 6 die Transparenz nur teilweise unterstützt.

In HTML-E-Mails wird dieses Format leider teilweise nicht angezeigt (vor allem Microsoft Outlook bietet keine Unterstützung), auf dem Mac hingegen gibt es keine Probleme. HTML-Emails sollten immer mit GIFs erstellt werden.

Buchstaben auf weissem Grund, 100 KB
Foto mit Hintergrund, 207 KB
Buchstaben ohne Grund, weisse Hintergrundfarbe, 99 KB
Foto mit transparentem Verlauf, weisse Hintergrundfarbe, 163 KB

Buchstaben ohne Grund, graue Hintergrundfarbe (gleiches File wie oben), 99 KB


Foto mit transparentem Verlauf, graue Hintergrundfarbe (gleiches File wie oben), 163 KB

.jpg-File

JPEG ist eine Methode für die Bildkompression. Die Bezeichnung JPEG geht auf das Gremium Joint Photographic Experts Group zurück, das die Norm entwickelt hat. Früher als Dos-Computer (Windows) nur 3-stellige Dateiendungen verarbeiten konnten, wurde die Kurzform .jpg gebräuchlich. JPG und JPEG sind das Gleiche.

JPEG schlägt verschiedene Komprimierungs- und Kodierungsmethoden vor, darunter verlustbehaftete und verlustfreie Kompression, verschiedene Farbtiefen sowie sequenzielle oder progressive Modi (normaler Bildaufbau bzw. allmähliche Verfeinerung).

JPEG-Files können verschiedenste Farbmodi haben (CMYK, Mehrkanal, RGB, Graustufen) und unterschiedliche Farbtiefen. Verlustfrei komprimierte JPEG-Dateien im RGB-Farbmodus sind heute für die Weitergabe von Bildern für die professionelle Verarbeitung der Standard. Fürs Web gilt es verschiedenste Qualitätsmerkmale zu beachten: Nur RGB oder Graustufen, für flächige Sujets nur verlustfreie Komprimierung (ansonsten gibt es unschöne Störungen rund um das Sujet).

Maximale Qualität, 91 KB
Maximale Qualität, 147 KB
Hohe Qualität, 75 KB
Hohe Qualität, 93 KB
Mittlere Qualität, 71 KB
Mittlere Qualität, 87 KB
Niedrige Qualität, 70 KB, unbrauchbar
Niedrige Qualität, 84 KB
Minimale Qualität, 68 KB, unbrauchbar
Minimale Qualität, 82 KB, unbrauchbar
CMYK, maximale Qualität, 652 KB, wird nicht von jedem Browser angezeigt, unbrauchbar
CMYK, maximale Qualität, 746 KB, wird nicht von jedem Browser angezeigt, unbrauchbar

.gif-File

GIF steht für Graphics Interchange Format, eine Komprimierungsmethode für Bilder. Das Bild wird aufgebaut mit den (websicheren) 256 Farben des Internets. Werden nicht alle gebraucht, werden diese auch nicht in die Datei aufgenommen. Vom menschlichen Auge werden solche Bilder normalerweise gut erkannt. Allerdings feine Verläufe können so nicht dargestellt werden, es entstehen störende Stufen. Für Signete und Schriften eignet sich dieses Format ideal, für Fotos ist .jpeg zu empfehlen, oder noch besser für alle Bilder im Internet das moderne, zeitgemässe PNG-Format. Ein Spezialfall sind animierte GIFs.

Adaptive Palette, 4 KB
Adaptive Palette, 110 KB
Selective Palette, 4 KB
Selective Palette, 49 KB
Perceptual Palette, 4 KB
Perceptual Palette, 111 KB
Restrictive Palette, Dither, 4 KB
Restrictive Palette, Dither, 21 KB
Restrictive Palette, ohne Dither, 3 KB
Restrictive Palette, ohne Dither, 12 KB

Beim Freistellen macht das Programm teilweise weisse Ränder, eher unbrauchbar, 4KB


Der Verlauf im Hintergrund kann nur mit einem Dither gelöst werden, eher unbrauchbar, 34 KB
Voelkin & Partner, Singlistrasse 9, 8049 Zürich, Telefon +41 44 362 95 81, info@voelkin.ch